DE |  EN |  RU |  CZ |  CN

Geschichte

Kontaktieren Sie uns!

KUVAG GmbH & Co KG
Dragonerstraße 2
A-4720 Neumarkt

Austria
Tel.: +43 (0) 7733 / 5000-51
Fax: +43 (0) 7733 / 5000-43
Email: sales@kuvag.com

 

Erfahrung im Dienst unserer Kunden

1979Gründung der KUVAG Kunststoffverarbeitung GesmbH in Österreich als Hersteller von Isolatoren aus Epoxidharz für die Mittelspannung

1993

Gründung der tschechischen Tochtergesellschaft in Nepomuk und Beginn des Ausbaus des Standortes
1994Mitglied der Trierenberg Holding als Basis für die weitere Expansion der Gruppe
1995Akquisition der ELIN-Kunststofffertigung am Standort Wien bringt Erweiterung des Lösungsspektrums um Verkehrstechnik und Composite Materialien
1996Die Entwicklung und Produktion der eigenen AXXIS Druckgelierschließeinheiten sichert den technologischen Vorsprung der KUVAG
1997Gründung eines Joint Venture KUVAG Xiamen, China, zur Erschließung des sich rasch entwickelnden chinesischen Marktes
2000Stärkung der Kompetenz bei Hochspannungsprodukten und Expansion am Standort Neumarkt auf 5.000 m² Fläche
2003Errichtung einer neuen integrierten Fertigungslinie für Hochspannungsisolatoren im Vakuumguss am Standort Neumarkt
2008Übernahme durch die EUCOMA - Holding GmbH, eine private Management- und Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Wien und Verkauf der chinesischen JV-Anteile
2009Neugründung und Inbetriebnahme des neuen Standortes der KUVAG (Xiamen) Electrical Technology Ltd. Co., China
2010Mehrheitliche Übernahme der Xperion Isola GmbH (heute KUVAG Isola Composites GmbH) und Bündelung der Composite-Aktivitäten in Düren
2011Inbetriebnahme einer neuen integrierten Fertigungslinie für Hochspannungsisolatoren im Vakuumguss am Standort Xiamen
2013Expansion der Fertigung am Standort in Nepomuk, Erweiterung der Produktionsflächen für Mittelspannungsprodukte
2015Stärkung unserer Kompetenz bei SMC-BMC Bauteilen durch Aufbau einer Fertigung am Standort Düren
2016Erweiterung der Produktionsfläche am Standort Düren auf 15.000 m²; Start der Fertigung von gewebeverstärkten Rohren aus Phenolharzen